Willkommen!


Mit seiner offiziellen Homepage informiert der Oberste Rat als oberste Instanz die Öffentlichkeit über das freimaurerische System des Alten und Angenommenen Schottischen Ritus (A.A.S.R.) in Österreich. Der Schottische Ritus ist Teil der regulären Weltfreimaurerei als weltweit anerkanntes Hochgradsystem mit rund vier Millionen Mitgliedern. Die ersten drei Grade der Freimaurerei werden traditionell gemäß einem Konkordat in den Logen der Großloge von Österreich bearbeitet.

Der Oberste Rat bekennt sich zu den Grundsätzen der Großen Konstitutionen von 1762 und 1786, nach denen 1801 in Charleston, USA, der erste Oberste Rat, der “Mother Supreme Council”, der Welt gegründet wurde, der dann 1860 seinen Sitz nach Washington verlegte. Kurz darauf wurden in Frankreich und etwas später in Spanien Oberste Räte gegründet.

Das Lehrgebäude des Alten und Angenommenen Schottischen Ritus ist vom Ziel der ständigen Vertiefung des freimaurerischen Handelns geprägt. Das Fundament allen freimaurerischen Denkens, Fühlens, Handelns und Verhaltens ist die praktische Anwendung und geistige Weiterentwicklung der globalen Menschlichkeit.

An der Spitze des Obersten Rates des gesamten Ritus steht der Souveräne Groß-Kommandeur. Er agiert zusammen mit dem Obersten Rat autonom. Der Oberste Rat leitet in souveräner Autorität das Streben der Brüder nach geistiger Vervollkommnung, die der Freimaurer durch ständige Arbeit an sich selbst erreicht werden soll.

Der Stufenaufbau des Alten und Angenommenen Schottischen Ritus in 30 weiterführenden Graden unterstützt den einzelnen Bruder dabei, seine geistigen Grundlagen als Freimaurer so zu vertiefen, dass er sein Leben würdevoll, sinnerfüllt und mit brüderlicher Liebe und in Harmonie gestalten kann. Das soll den an sich arbeitenden Bruder befähigen, sich ständig zu vervollkommnen und damit sein Welt- und Menschenbild zu festigen. Es ist ein Programm mit dem Ziel der Erkenntnis, humanes Handeln bewußt als Teil der Evolution und der Geschichte – auch der freimaurerischen – zu begreifen und den Blick für das Wesentliche der zeitlos gültigen Lehren großer Denker zu schärfen.

Das Ideal des A.A.S.R. in Österreich ist es, seine Mitglieder gezielt zu einem maurerisch fundierten lebenslangen Lernen hinzuführen, damit jeder Bruder mehr Wissen, neue Erkenntnisse und zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten in die Welt und vor allem in seine Umwelt einbringen kann. Auf diese Art wird der Schottische Ritus selbst als geistiges Fundament für die Selbsterziehung zur eigenen Vervollkommnung wirksam.

Es ist auch das Ziel des Alten und Angenommenen Schottischen Ritus, durch internationale Kontakte das universelle Verständnis der Brüder zu fördern und zur Völkerverständigung sowie zum Frieden beizutragen. Denken und Handeln im Sinn des Alten und Angenommenen Schottischen Ritus sind als Grundlage zu kreativem Nachdenken über die inneren Zusammenhänge von Mensch und Welt zu verstehen. Durch die ständige Erneuerung der geistigen Fundamente wird der einzelne Bruder befähigt, positive Wirksamkeit und Kraft zu entfalten.


Peter Grünauer

Souveräner Großkommandeur des Obersten Rates für Österreich

letzte Aktualisierung 20.02.2014